• Welchen Sofabezug soll ich kaufen?

    Wenn man sich für den Kauf eines Sofas oder Sessels entscheidet, überfällt einen zuerst die Frage, für welches Design, Farbe oder Modell man sich entscheiden soll. Ein entscheidender Faktor, der jedoch oft nicht für so wichtig gehalten wird, ist der Stoff – denn dieser ist hinsichtlich der endgültigen Dekoration und Atmosphäre von wesentlicher Bedeutung. Wenn man zudem Kinder oder Haustiere hat oder das Sitzmöbel für ein öffentliches Lokal (wie z. B. ein Kaffee) verwenden möchte, sollte man sich gut überlegen, welchen Stoff man am besten wählt.

    catalogo-tejidos-sofa

    Aquaclean, der Stoff, der nur mit Wasser gereinigt wird, präsentiert (von links nach rechts) die
    Kollektionen Kabuki, Haruka, Mika und Matsue.

    Im Folgenden erklären wir, auf welche Stoffarten Sie treffen können, wenn Sie ein schönes Sofa kaufen möchten. Ebenfalls geben wir einige Empfehlungen hinsichtlich des für jeden Fall geeignetsten Stoffes und erläutern die Preisunterschiede und die in jedem Fall erforderliche Pflege.

     

    Wie viele Stoffarten gibt es auf dem Markt?

    Grundsätzlich wird für das Tapezieren von Polstermöbeln Leder, Mischleder oder Kunstleder (Lederimitat) oder Stoffe wie Natur- oder Synthetikfasern verwendet. Es ist wichtig, daran zu erinnern, dass die zur Verfügung stehenden Muster und Farben sowie die Dauerhaftigkeit vor allem vom gewählten Bezugsmaterial abhängen.

     

    Leder- und Kunstleder

    Wir beginnen mit Ledersofas. Bei Leder handelt es sich um ein natürliches, relativ atmungsaktives und flexibles Material, das sich sehr gut an den Körper anpasst, was es zu einem der bequemsten Werkstoffe macht. Da es sich um ein einzigartiges Material handelt (kein Leder ist gleich), unterscheidet sich jedes Sofa von anderen, obwohl es sich um das gleiche Modell einer bestimmten Marke handelt - insofern es sich um Echt- und nicht um Kunstleder handelt.

     sofa-decoracion

    Obwohl Ledersofas sehr bequem sind, sind die Nutzung und vor allem das Klima zu berücksichtigen. Wem ist es nicht schon einmal passiert, auf einem Ledersofa bei 40 ºC zu sitzen und regelrecht kleben zu bleiben? In warmen Gebieten ist ein Ledersofa sicher nicht die beste Wahl, da es sich um ein warmes Material handelt. Daher eignen sich Ledersofas eher für kühle Klimazonen - andernfalls könnten Sie bei einem Mittagsschlaf auf Ihrem Sofa regelrecht kleben bleiben.

    Wenn Sie einen Touch Eleganz suchen, ist Leder ein wahres Muss. Wenn Sie daher z. B. ein Lesezimmer, einen Versammlungsraum oder einen ähnlichen Bereich dekorieren, ist ein Ledersessel sicher die beste Wahl.

    Ein weiterer Vorteil bei Leder ist, dass dieses Material sehr leicht zu reinigen ist, da es keine Flüssigkeiten aufnimmt. Daher ist die Dauerfestigkeit eines Ledermöbels deutlich höher, wobei diese Eigenschaft vor allem bei einem sehr beanspruchten Sitzmöbel von Nutzen ist.

    Was den Preis betrifft, zählt Leder – aufgrund der bereits aufgezählten Eigenschaften - zu den teuersten Bezugsstoffen. Sollten Sie jedoch eine elegante, stilvolle oder besondere Raumgestaltung bevorzugen, ist Leder sicher die beste Wahl.

     

    Natur- oder Synthetikfasern

    Bei den Stoffbezügen treffen wir auf natürliche, synthetische oder gemischte Fasern. Um zu wissen, um welchen Stoff es sich handelt, müssen wir nachforschen, welche Fasern bei der Zusammensetzung verwendet wurden.

     tapizados-de-sofa

    Aquaclean, der Stoff, der nur mit Wasser gereinigt wird, präsentiert die
    Kollektionen Matsue und Nanao (514) aus dem Book 16 Fashion&Love by Visual Textures.

    Einerseits gibt es synthetische Fasern, wobei es sich bei diesen um Chemiefasern handelt. Diese Fasern stammen also keinesfalls aus Materialien, die so in der Natur vorkommen. Es handelt sich um äußerst widerstandsfähige und leicht färbbare Stoffe, wodurch uns – im Gegensatz zu Leder - eine breite Farbpalette zur Verfügung steht. Bei der Herstellung von Sofabezügen werden grundsätzlich keine 100 %igen synthetischen Fasern verwendet. Diese werden für eine bessere Optik und Weichheit mit Naturfasern gemischt. Zu den beliebtesten Synthetikfasern zählen Acryl, Elasthan, Nylon und Polyester.

    Im Gegensatz dazu stehen Naturfasern, die tierischen oder pflanzlichen Ursprungs sind. Hierzu zählen Wolle, Seide, Leinen und Baumwolle. Bei der Herstellung von Sofabezügen wird vor allem Baumwolle verwendet, da es sich um ein flexibles, frisches und abriebfestes Material handelt – obwohl es im Laufe der Zeit Farbe verliert und leichter knittert.

    Zudem sind die Fleckenbeseitigung und die Reinigung bei Baumwollbezügen nicht so einfach wie bei Lederbezügen. Dennoch ist zu erwähnen, dass heutzutage Sofas leichter abgezogen und somit gewaschen werden können.

     tejidos-sofa

    Von links nach rechts: Kollektionen Linova 510, Novara 11, Amane AC 323, Eternity 514, Siena 62, Eternity 112 und Solara 01 von Aquaclean, der Stoff, der nur mit Wasser gereinigt wird.

    In der Textilbranche sind zahlreiche Fortschritte erzielt worden. So werden heutzutage Naturfasern mit synthetischen Fasern kombiniert, wodurch vielseitige Stoffe hergestellt werden können, was zu einer großen Vielseitigkeit und günstigeren Preisen als bei Leder geführt hat. Zudem sind Stoffbezüge dank Technologien wie z. B. Aquaclean, der Stoff, der nur mit Wasser gereinigt wird (Link zur Fleckengalerie), genauso einfach sauber zu halten wie Lederbezüge. Wenn Sie daher ein farbenfrohes Muster oder eine bestimmte Farbe suchen und sie nicht zu viel ausgeben möchten, ist ein Stoffbezug sicher die beste Wahl.

     

    Dann ist das beste Bezugsmaterial für mein Sofa also ...

    Wie Sie bestimmt bemerkt haben, gibt es kein besseres oder schlechteres Material – jedes hat seine Vor- und Nachteile. Sie müssen also einfach die verschiedenen angegebenen Faktoren berücksichtigen und dabei beachten, dass es sich um ein Möbelstück handelt, auf dem man viel Zeit verbringen wird und das eine wichtige Rolle bei der Gestaltung eines Raumes spielt.

    Jetzt müssen Sie sich nur noch für Ihr Lieblingssofa entscheiden. Erzählen Sie uns, welches Bezugsmaterial Sie für Ihre Sitzmöbel gewählt haben und warum.

    Zurückgehen